DEAR FUTURE CHILDREN – Filmvorführung

Drei Länder, drei Konflikte, drei Frauen und ein ziemlich ähnliches Schicksal: Tränengas und Gummigeschosse, Wasserwerfer und tödliche Dürre, Regierungen, die nicht zuhören wollen und eine junge Generation, die zurecht wütend ist. Doch sie haben nicht vor aufzugeben: weder Hilda, die in Uganda für die Zukunft unserer Umwelt kämpft, noch Rayen oder Pepper, die in Santiago de Chile und Hongkong für mehr soziale Gerechtigkeit und Demokratie auf die Straßen gehen. Sie kämpfen weiter. Für ihre und unsere zukünftigen Kinder.

Der Film ist ein ist ein Dokumentarfilm des deutschen Regisseurs Franz Böhm und wurde am 18. Januar 2021 auf dem 42. Filmfestival Max Ophüls Preis uraufgeführt. Den Trailer findet ihr hier: https://vimeo.com/516209492 .

Wir zeigen DEAR FUTURE CHILDREN im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche der Uni Konstanz in Kooperation mit dem Zebra Kino (https://zebra-kino.de/2021/dear-future-children/). Eine spannende Podiumsdiskussion wird, dank der Präsenz eines Mitglieds des Produktionsteam und der Diskussionsleitung von Amnesty Konstanz, erwartet.

21. Januar 2022 – 18:30 Uhr – Zebra Kino 

Der Eintritt ist frei, Anmeldung an info@amnesty-konstanz.de

 

UNSER BERICHT: FILMABEND ZUM THEMA NACHHALTIGKEIT UND JUNGER AKTIVISMUS
DÜRRE IN UGANDA, POLIZEIGEWALT IN HONGKONG UND STRASSENKÄMPFE IN SANTIAGO DE CHILE:
MIT EMOTIONALEN UND PACKENDEN BILDERN ÜBERZEUGT DAS TEAM VON DEAR FUTURE CHILDREN.

 KONSTANZ, 21.01.2021

Der Film behandelt die hochaktuellen Themen Klima, Gerechtigkeit und Demokratie. Die verschiedenen Schauplätze der Dokumentation illustrieren einen guten Überblick von Aktivismus im 21. Jahrhundert und bieten Einblicke, wie sich Aktivisti-Gruppen organisieren und wie deren Alltag aussieht. Dabei enthalten sich die jungen Filmemacher jeglicher Kommentare und rücken die Protagonistinnen Hilda, Pepper und Rayen ganz in den Fokus. Es werden ihre Beweggründe, Herausforderungen und Zweifel thematisiert. Der Film zeigt die Realität, ohne zu beschönigen. Trotz der scheinbar ausweglosen Lage blickt der Film mit einem hoffnungsvollen Optimismus in die Zukunft. Er hinterlässt den Zuschauenden mit der Botschaft für die Freiheit und Sicherheit zukünftiger Generationen zu kämpfen und zeigt, dass jeder etwas dazu beitragen kann, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Der Film wurde am 21. Januar 2022 im Rahmen der Nachhaltigkeitstage der Universität Konstanz im Zebra-Kino in Konstanz aufgeführt. Anschließend wurde in einem interessanten Filmgespräch mit der Amnesty International Gruppe Konstanz, dem Crew-Mitglied Fabian Lieb und dem Publikum über die Filmproduktion von DEAR FUTURE CHILDREN gesprochen. Es wurden unter anderem auf die Voraussetzungen der Produktion, die zahlreichen Herausforderungen und deren Lösungen eingegangen.